Besuch von Yvonne Fiedler, Präsidentin animal-happyend, im Menhely Ungarn vom 27-29.10.14

Ohne Worte!  Alleine, ungeliebt, ohne Futter und gequält……………..

So habe ich viele traurige Momente auf meiner Reise in Ungarn erlebt. Ohne Worte, so sind meine Gefühle und die Bilder dazu sprechen mehr als alle Worte. Mein Reisebericht wird kurz und pragmatisch sein und soll aufzeichnen, dass wir mit animal-happyend am richtigen Ort mit den richtigen Leuten unsere Hilfe für die armen Tiere leisten.

 

Ich bin glücklich und froh, dass ich 3 Tage teilnehmen konnte und gesehen habe, was unsere Freunde vor Ort jeden Tag leisten, um das Schicksal der unglücklichen, vernachlässigten und hungernden Tiere zu lindern.

Am 27.10. bin ich herzlich von Andi und Norbi (Tierheimleitung) und Ornella (Kommunikation für die Hunde zur Vermittlung) in Ungarn empfangen worden. Der Rundgang im Tierheim hat gezeigt, dass seit dem letzten Besuch im April 2013 unglaublich viel getan wurde und die Spenden für den Umbau und den Ausbau der Station mehr als voll genutzt wurden. Die Quarantänestation für die Hunde, welche neu im Tierheim aufgenommen werden und mit Krankheiten ins Tierheim kommen sind, gut geschützt von den Hunden, welche bereits geimpft und soweit gesund sind.

Die Hunde, welche zur Vermittlung stehen haben gedeckte Zwinger, Stroh in den Hütten und sind in kleinem Rudel mit genügend Auslauf pro Tag gut versorgt.

Unsere Schweizer Hunde, welche bereits eine Adoption in ein Zuhause haben sind im hinteren Teil des Geländes und müssen nur noch auf den Tag warten bis Nathalie sie mit unserem Transporter in die Schweiz fährt. Sie werden gut versorgt und auf ihre Reise vorbereitet. Sie sind vor Ansteckungen der Neuankömmlinge  sehr gut geschützt.

Charles (Tierarzt vor Ort) ist von 8-10 Uhr im Tierheim. Eine tägliche Kontrolle aller Hunde ist gewährleistet. Ich darf sagen, dass ich sehr stolz war, als ich die Krankenstation vor Ort betreten hatte und gesehen habe, was aus dem Bau im 2013 geworden ist und wie gut strukturiert Charles und Bernadette (Assistentin) die Tiere bestmöglich versorgen. Danke an das Team.

Das ganze Team von Menhely bedankt sich auch an dieser Stelle für alle Spenden und unsere Unterstützung aus der Schweiz. Judith (Gründerin Menhely) sagt: „ wenn mehrere Herzen zusammen für eine gemeinsame Sache schlagen und die Seelen darin einander erreichen, dann ist das eine von Gott gesegnete Beziehung.“

"Trauriger Alltag" lesen Sie hier mehr dazu.....