Tierschutzinfos

Adoption bedeutet "ein Leben lang"

Bevor Sie sich einen Hund anschaffen möchten, fragen Sie sich bitte:
"Was passiert mit dem Hund, wenn ich keine Zeit mehr habe?"

Bitte lesen Sie diese Geschichte:

Bericht über "vergessene Hunde" im Tierheim

Bericht von Dr. med. vet. Ruth Graf:

"Forgotten dogs"..warum wurden sie "vergessen"? Weil sie gesund, anspruchslos, unproblematisch, sozial integriert, unauffällig,anpassungsfähig und ..eventuell noch von der äusseren Erscheinung her wenig spektakulär sind?

Bevor sie ins Tierheim kamen, haben sie allenfalls einige Zeit als Strassenhunde gelebt.Das ist eine gute Selektion auf Gesundheit und Intelligenz.Denn der Ueberlebenskampf erfordert ein stabiles Abwehrsystem und ein flexibles Verhalten, sowie eine gute "Teamarbeit", sprich Sozialisierung als Mitglied eines Rudels.

Solche Hunde,auch wenn schon etwas älter, entwickeln sich zu idealen, unproblematischen Begleitern, falls sie noch die Chance bekommen, in ein "eigenes " Heim einziehen zu dürfen. Die Lernfähigkeit und der Lernwille ist nicht altersabhängig, sondern sehr indivdeuell.

Obwohl Hunde aus südlichen Ländern meist einen starken Jagdtrieb haben, ist es solchen "Stationären" für lange Zeit verwehrt gewesen,ihrem Jagdtrieb zu folgen.Sie sind sozusagen etwas "aus der Uebung",was eine gute Voraussetzung
schafft, dass der neue Besitzer den Jagdtrieb gleich in, für unsere Vehältnisse, akzeptable Bahnen lenken kann.
Ausserdem machen die Tiere im Tierheim für lange Zeit keine schlechten Erfahrungen (mehr) mit Menschen. Sie können Vertrauen in den Menschen aufbauen.
Zusätzlich haben sie im Tierheim einen geregelten Tagesablauf und, falls sie sich im Rudel wohlfühlen und nicht gemobbt werden, sind sie kaum gestresst. Kommen sie nun zu einem neuen Besitzer, eventuell in ein neues Land, haben sie erstens Reserven um allfälligen Anfangsstress wie den Kulturschock gut zu bewältigen. Zweitens haben sie sich so lange gelangweilt, dass sie begierig sind, Neues zu lernen und sich an neue, abwechslungsreiche Situationen anzupassen.

Somit haben solche Hunde, nachdem sie den Transport und die vielen neuen Eindrücke verkraftet haben, viel weniger lang, um sich einzugewöhnen, als allenfalls Hunde aus hiesigen Tierheimen, die vielfach schwere Altlasten mitbringen, oder den früheren Besitzern nachtrauern.

Dr. med. vet. Ruth Graf

Nützliche Bücher über Strassenhunde

Bei diesem Link finden Sie nützliche Bücher betr. dem Thema Strassenhunde: www.amazon.de

Ueber das Leben der Hunde in Ost- und Südeuropa: Streuner! Strassenhunde in Europa von Stefan Kirchoff.

Stoppt den Hundehandel

Bitte schauen Sie diesen Link zum Thema Hundehandel an. Leiten Sie dies Ihren Tierfreunden weiter, nur so kann das Verständnis der Leute geweckt werden, diesen Handel zu verbieten und/oder zu verringern. Danke.

Bericht ORF: http://www.youtube.com/watch?v=yPFZVeUp1ug